KI in der Arbeitswelt: Entlasten oder entlassen?

Symbolbild Künstliche Intelligenz (c) Ulrich Baumgarten/SZ Photo

KI in der Arbeitswelt: Entlasten oder entlassen?

KI in der Arbeitswelt: Entlasten oder entlassen? 770 500 medienport.de

Wenn künstliche Intelligenz die Arbeitswelt verbessern soll, müssen sich Arbeitgeber klar zu ihrer Verantwortung gegenüber ihren Arbeitnehmern bekennen, plädiert SZ-Redakteurin Katharina Kutsche.

Ergänzen, nicht ersetzen

Künstliche Intelligenz kann Mitarbeitern Zeit einsparen – wenn Firmen sie nicht nutzen, um stattdessen Jobs abzubauen.

Wenn heute von künstlicher Intelligenz die Rede ist, besteht wohl Einigkeit darüber, dass es sich dabei um eine der wichtigsten Zukunftstechnologien handelt. Weniger einig sind sich Experten und Vordenker dagegen, was der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) tatsächlich bringen wird. Dass er mittelfristig Jobs kosten wird, ist wahrscheinlich. Doch KI-Anwendungen nehmen Arbeitnehmern nervige oder Routineaufgaben ab und verschaffen ihnen so Zeit für andere Tätigkeiten – im Idealfall mehr Zeit für die eigenen Kunden. Das setzt aber voraus, dass Unternehmen die eingesparte Zeit auch dafür nutzen und nicht, um Stellen abzubauen…

Ganzen Artikel „Ergänzen, nicht ersetzen“, Katharina Kutsche, Süddeutsche Zeitung vom 09.07.2019, bei medienport.de Fachpublikationen lesen

Mehr zum Trendthema Künstliche Intelligenz in unserer Trendmap