Autonomous Valet Parking – Das Ende der zu kleinen Parklücken!

Autonomous Valet Parking – Das Ende der zu kleinen Parklücken!

Autonomous Valet Parking – Das Ende der zu kleinen Parklücken! 770 400 medienport.de Fachpublikationen

Ein Einparkversuch im Parkhaus, eine falsche Bewegung und plötzlich steckt das Auto fest und hinter einem hupen schon die Ungeduldigen, die einfach nur vorbei möchten. Ein Assistent wäre jetzt gut! Glücklicherweise hat die Firma Expleo einen Prototypen entwickelt, der vielleicht die Lösung sein könnte. Erik Eggert, Alireza Ferdowsizadeh und Jens Kuschel haben sich für AUTOMOBIL ELEKTRONIK angeschaut, wie der Parkassistent funktionieren soll.

Autonomes Parken ohne GPS

Autonomous Valet Parking bezeichnet Systeme, die das automatische Ein- und Ausparken eines Pkws in einem Parkhaus ermöglichen. Der Entwicklungsdienstleister Expleo hat hierzu einen Prototyp entwickelt – mit vielversprechenden Lösungsansätzen wie dem kamerabasierten Kanten-Matching zur Eigenlokalisierung autonomer Fahrzeuge.

Bis zu einer alltagstauglichen und sicheren Lösung für autonomes Fahren Level 5 nach der Norm SAE J3016 sind noch einige Herausforderungen zu meistern. Hierzu bietet sich Autonomous Valet Parking (AVP) als eine Ausprägung des autonomen Fahrens in einer geschlossenen kartografisch erfassten Umgebung sehr gut an. Ein AVP-Szenario reduziert zwar im Vergleich zum autonomen Fahren im Straßenverkehr die Komplexität, bedeutet aber auch, dass GPS zur Navigation nicht zur Verfügung steht. Grundlegende Herausforderung ist es, zu jeder Zeit Position und Orientierung des Fahrzeugs zu bestimmen – in der Sprache der Robotik: die Pose. Eine möglichst zutreffende Pose ist die Bedingung, um Trajektorien für die Route durch das Parkhaus zum zugeordneten Parkplatz berechnen zu können. Die Bestimmung der Pose mittels Laserscannern ist ein weit verbreiteter Ansatz bei prototypischer Entwicklung von Lokalisierungsalgorithmen. Allerdings gehören Laserscanner aufgrund ihres hohen Preises noch nicht zur Serienausstattung vieler Fahrzeugmodelle mittlerer bzw. niedriger Preisklasse. Das Entwicklungsteam bei Expleo (ehemals Assystem) hatte sich daher die Aufgabe gestellt, eine Lösung auf Basis von aktuell weit verbreiteten und serienmäßigen Sensoren zu suchen. …

Wie das System im Detail funktioniert und wieso auch die Umgebung integriert werden muss, lesen Sie im ganzen Artikel „Autonomes Parken ohne GPS“ von Erik Eggert, Alireza Ferdowsizadeh und Jens Kuscheln, Automobil Elektronik, vom 20.05.2020, bei medienport.de Fachpublikationen

Stöbern Sie in noch mehr Artikeln zu den Themen Autonomes Fahren und Fahrerassistenzsystemen in unseren gleichnamigen Themendossiers und in unserer Trendmap.