Technologie vs. Ethik beim autonomen Fahren

Symbolbild Trendthema Autonomes Fahren (c) Florian Peljak/SZ Photo

Technologie vs. Ethik beim autonomen Fahren

Technologie vs. Ethik beim autonomen Fahren 770 500 medienport.de

Wer entscheidet und haftet im autonomen Straßenverkehr, Mensch oder der Computer? Christian Resch beschäftigt sich in der SZ vom 24.06. mit ethischen Fragestellungen.

Die E-Frage

Ethische Grundsätze für Entscheidungen autonomer Fahrzeuge bleiben offen.

Autonomen Fahrzeugen gehört die Zukunft – das ist eine unbestrittene Tatsache. Die Frage ist nur, wann sie eintreten wird. Die technologische Entwicklung auf diesem Gebiet wirft jedoch auch viele Fragen im Hinblick auf die Ethik auf.
Bis sich automatisiert fahrende Autos im Straßenverkehr durchgesetzt haben werden, dürfte es wohl noch einige Jahrzehnte dauern. Das wird aus der Prognos-Studie 2018 im Auftrag des ADAC ersichtlich, der zufolge frühestens ab 2050 eine größere Zahl automatisiert fahrender Autos im gesamten deutschen Straßennetz, also nicht nur auf Autobahnen, unterwegs sein wird. Spätestens seit den tödlichen Unfällen mit Tesla-Testfahrzeugen in den USA ist vor allem die Frage nach der Sicherheit und auch nach der Haftung für alle Verkehrsteilnehmer in den Mittelpunkt gerückt…

Ganzen Artikel „Die E-Frage“, Christian Resch, Süddeutsche Zeitung vom 24.06.2019, bei medienport.de Fachpublikationen lesen

Mehr zum Trendthema Autonomes Fahren in unserer Trendmap